Artikel mit dem Tag "Versagen"



FAIRschreiben.de · 09. April 2020
Kurz vor Ostern erlaubt sich FAIRschreiben in der Zeitung mit dem Ü ein Blick auf die suggerierte Verbesserung der Lage nach den Feiertagen. In der zeitÜng wird dabei klar, dass die Katastrophe mindestens unvermindert weiter toben wird.

FAIRschreiben.de · 07. April 2020
Bei FAIRschreiben in der Zeitung mit dem Ü ist die Echokammer der systemtreuen Medien im Umgang mit COVID-19 das Thema. In der zeitÜng ist ein Schwerpunkt dabei RTL II und das dortige Corona-Special.

FAIRschreiben.de · 03. April 2020
Bei FAIRschreiben in der Zeitung mit dem Ü ist diesmal die Rolle der Kirchen im Kontext COVID-19 das große Thema. In der zeitÜng zeigt sich auch, was aus Ostern wird und wieso die Kirchen so darin verstrickt sind.

FAIRschreiben.de · 19. März 2020
In der Zeitung mit dem Ü bei FAIRschreiben zeigt sich, dass sich am Umgang mit der Coronakatastrophe gerade etwas verändert. Dies könnte verschiedene Ursachen haben, wie sich in der ZeitÜng ebenfalls zeigt.

FAIRschreiben.de · 17. März 2020
Bei FAIRschreiben in der Zeitung mit dem Ü zeigt sich, wie sich die Katastrophe in Sachen COVID-19 immer weiter ausbreitet. In der zeitÜng zeigt sich ebenso, warum zum Beispiel Hamsterkäufe gar nicht so dumm sind.

FAIRschreiben.de · 16. März 2020
In der Zeitung mit dem Ü! bei FAIRschreiben zeigt sich die tatsächliche Größe des Problems mit COVID-19. In der zeitÜng ist ebenfalls deutlich zu erkennen, wer die Verantwortung trägt.

Art for Europe (A4E) · 10. März 2020
Art for Europe (A4E) zeigt hier in der Zeitung mit dem Ü, was das Coronavirus auch für die Kunst und Kultur in Europa bedeuten kann. Viele Sachverhalte werden in diesem Kontext noch gar nicht berücksichtig, wie man in der ZeitÜng ebenfalls erfährt.

FAIRschreiben.de · 28. November 2019
Warum die gestrige Generaldebatte im Bundestag einen weiteren Tiefpunkt bei den Dauermachthabern markierte, zeigt sich hier bei FAIRschreiben in der zeitÜng.

FAIRschreiben.de · 01. August 2019
Spätestens nach der Bluttat von Frankfurt am Main ist die Schuldfrage wieder vielfach ganz oben auf der Agenda und diese ist ganz einfach zu beantworten. Man muss die Antwort nur zukünftig noch vielmehr berücksichtigen.