· 

BANG!


Dieses Farbfoto von Thorsten Hülsberg zeigt eine Auswahl an CDs von FGTH und darauf die geschlossene CD-Box SIMPLY.

Auch der wundervolle Februar soll noch einmal mit Musik aus den 1980ern beginnen. Dies liegt auch daran, dass dieses ganz besondere Jahrzehnt vor genau 40 Jahren begann. Wie schon erwähnt, feiert mit Depeche Mode im April eine der Kultbands aus dieser Zeit das 40. Bandjubiläum. Natürlich gab es aber noch unendlich viele andere große Bands aus dieser Zeit, die aber oft genug leider die 1980er nicht überlebten. So soll der klangvolle Name diesmal Frankie Goes To Hollywood lauten, welcher einfach zu diesem Jahrzehnt gehört. Eine geniale Band, welche ebenfalls 1980 gegründet wurde. FGTH, was sich an einer Schlagzeile über Frank Sinatra anlehnte, hatten ihre große Zeit von 1983 bis 1987. Holly Johnson (Gesang), Paul Rutherford (Gesang, Keyboards), Peter Gill (Schlagzeug, Percussion), Mark O’Toole (Bass) und Brian Nash (Gitarre) waren die Musiker aus Liverpool, welche gleich verschiedene Maßstäbe setzten. Mit ihrem ersten großen Erfolg RELAX, der immer noch Kultstatus hat, schafften sie es gleich auf den Index. Ein Thema, welches in dieser Form heute gar nicht mehr besteht. Neben weiteren großartigen Hits, wie zum Beispiel TWO TRIBES, welches nie an Aktualität verloren hat, setzten sie mit dem zweiten ihrer beiden Studioalben LIVERPOOL auch gleich ihrer Heimatstadt ein Denkmal. All dies wäre ohne den genialen Produzenten Trevor Horn, der ebenfalls einfach zu den 1980ern gehört, nicht vorstellbar gewesen. Dies gilt ebenso für den Erfolg von THE POWER OF LOVE, was bis heute einer der ganz großen Weihnachtshits ist. Längst ein wahrer Klassiker.

SIMPLY!

Dieses Farbfoto von Thorsten Hülsberg zeigt eine Auswahl an CDs von FGTH und darauf die geöffnete CD-Box SIMPLY.

Ich selber hatte das Glück die Band vor über 30 Jahren live in der Dortmunder Westfalenhalle zu sehen. Eindrücke, welche man niemals vergisst. Nun ist es halt so, dass ich auch musikalisch einiges aus dieser Zeit vermisse und so schon früh begonnen habe, Musik von damals zu sammeln. Die Zeit des Vinyls feiert längst ein großes Comeback, dem ich allerdings etwas kritisch gegenüberstehe. Mit der Erfindung der CD wurde Vinyl plötzlich verteufelt und verbannt. Viele Menschen ersetzten nun alles durch CDs, da sie verkauft bekamen, die Qualität sei wesentlich besser. Als dieser Markt ebenfalls gesättigt war, sollte es wieder Vinyl sein. Für mich hatte dies immer zu viel von Ausverkauf. Da meine große Plattensammlung leider Ende der 1990er durch einen Wasserschaden weitestgehend vernichtet wurde, bin ich irgendwie auf CDs hängen geblieben. Streaming Dienste sind auch nicht meins, da sie lebenslange bezahlen erzwingen und man nichts tatsächlich erwirbt. Allgemein ein eher abzulehnender Trend der heutigen Zeit. Vieles, was Bands aus der damaligen Zeit auf den Markt verwerfen, ist nicht wirklich neu und oft auch nur lieblos gestaltet. Ausnahmen bestätigen auch in diesem Fall natürlich die Regel. Hier zeige ich nun, dass es auch anders geht und dies gar nicht teuer sein muss, womit wir wieder bei FGTH wären. Ich dachte, ich hätte wirklich alles von dieser Band, bis ich zuletzt über eine kleine aber feine Metallbox stolperte, welche unter dem Titel SIMPLY FGTH drei CDs mit über drei Stunden Musik beinhaltet und dabei tatsächlich auch Material beinhaltet, welches ich noch nicht kannte. Ein wirklich großartiger Tag für meine Sammelwut.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0