Artikel mit dem Tag "Maße"



TUHpix · 26. August 2020
Thorsten Hülsberg freut sich hier in der Zeitung mit dem Ü die BerlinCitySigns 20.1 präsentieren zu können. Diese TUHpix mit Berliner Motiven kann man ab sofort in Form von art prints außerdem direkt im dÜsign-Shop ordern, wie man in der zeitÜng ebenfalls erfährt.

kÜnst · 10. Juni 2020
Bei der Kunst mit dem Ü wird hier in der zeitÜng ein weiterer Satz Papierarbeiten von Thorsten Hülsberg aus dem Jahr 2014 exklusiv präsentiert. In der Zeitung mit dem Ü erfährt man auch gleich, was hinter dieser besonderen Veröffentlichung steckt.

kÜnst · 04. Juni 2020
Bei der Kunst mit dem Ü werden hier in der zeitÜng Werke von Thorsten Hülsberg aus dem Jahr 2014 exklusiv präsentiert. In der Zeitung mit dem Ü erfährt man auch gleich, was es mit dieser besonderen Veröffentlichung auf sich hat.

kÜnst · 10. Februar 2020
Hier in der zeitÜng gibt es nun wieder Kunst mit dem Ü in und zwar weitere Remixe. In der Zeitung mit dem Ü gibt es im Bereich kÜnst nun ältere Werke von Thorsten Hülsberg und zwar aus dem Jahr 2006 bzw. 2008.

kÜnst · 02. Februar 2020
In der Zeitung mit dem Ü gibt es wieder Neues aus dem Bereich kÜnst und zwar wieder in Form von Remixen. Diesmal geht es bei der Kunst mit dem Ü in der zeitÜng um ältere Arbeiten von Thorsten Hülsberg aus dem Jahr 2003 bzw. 2008.

kÜnst · 30. Oktober 2019
Thorsten Hülsberg zeigt aus dem Bereich Photography hier unter kÜnst in der zeitÜng eine frühe und erfolgreiche Werkreihe mit Friedhofsmotiven. LEBEN AUF DEM FRIEDHOF wurde erstmalig im Oktober 2003 präsentiert.

kÜnst · 25. September 2019
Im Bereich Paintings in der zeitÜng bei der Kunst mit dem Ü wird diesmal eine große Auswahl von Leinwandarbeiten von Thorsten Hülsberg gezeigt, welche allesamt 2018 erstmals unter dem Titel Calling The Angels (CTA)-Die Rückkehr der Engel oder Ikonen des postchristlichen Zeitalters zu sehen waren.

kÜnst · 18. September 2019
Aus der GRAUzone findet man hier bei der Kunst mit dem Ü in der zeitÜng nun einige frühe Arbeiten von Thorsten Hülsberg. Sie entstanden 2003 und 2004 und waren Teil des Ausstellungskonzeptes zu Die schweigenden Zeichen, die alles verrieten.