Die TUHpix und die Engel

Für die letzten Meter des Jahres habe ich noch einige Pläne geschmiedet, allerdings in dem Bewusstsein, dass ich vielleicht nicht mehr alles in 2016 umgesetzt bekommen werde. Da in Sachen Sanierung und Renovierung in der Traumruine langsam endlich alles erledigt ist, kann ich mich aber endlich wieder mehr der Kunst widmen und hier soll es aktuell nun zwei Schwerpunkte geben.
Zuletzt hatte ich das Material meiner Reisen nach Sachsen und Sachsen-Anhalt grob vorsortiert und werde nun schauen, ob ich noch in diesem Jahr eine erste Reihe für die TUHpix entstehen lassen kann. LeipzigDenn schon diese erste Sichtung hatte gezeigt, dass die Bilder, die ich geschossen habe, wieder mächtiges Potenzial bieten.
Hierbei werden in jedem Fall erst einmal die beiden großen sächsischen Metropolen Leipzig und Dresden im Mittelpunkt stehen. Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, außer vielleicht, dass es in eine ähnliche Richtung gehen wird, wie zuletzt auch schon mit dem Material aus Hamburg, Berlin und meiner Heimatstadt Leverkusen.
Damit kann ich dann wohl auch festhalten, dass in diesem Jahr nicht die Natur im Mittelpunkt bei den TUHpix stand, wie es einmal angedacht war, was aber auch daran lag, dass ich andere Ziele bereist hatte, was ursprünglich auch etwas anders angedacht war. Trotzdem gab es wirklich feine Ergebnisse und genau dies zählt am Ende.

Endlich wieder neue Leinwände
Meine letzte Einzelausstellung liegt nun ziemlich genau ein Jahr zurück und es waren auch diese Arbeiten, welche für längere Zeit die letzten gewesen sein sollten. Ganz überraschend war dies natürlich nicht, wenn man sich überlegt, dass ich in dieser Zeit drei Operationen hatte, welche viel Zeit gekostet haben, was sich vor allem auch auf die jeweilig nötigen Rehamaßnahmen danach bezieht.
All dies ist nun längst Geschichte und die Planungen für die nächste Werkreihe, welche ich dann wohl kommendes Jahr wieder in einer GuardianEinzelausstellung präsentieren werde, sind ebenfalls abgeschlossen. Genau dies ist, auf das Künstlerische bezogen, dann die zweite Sache, welche ich diesem Jahr gerne noch angehen würde und mit den Engeln durchstarten will.
Es wird sie wohl in verschiedenen Formaten geben und dies hauptsächlich eben wieder auf Leinwand, denn dieses Arbeiten vermisse ich langsam doch ganz massiv. Es ist aber auch gut möglich, dass sich noch anderes Material dazu gesinnt, da durch die bereits angesprochenen Arbeiten in der Traumruine eine ganze Menge Material angefallen ist, welches förmlich danach schreit, in die Kunst einzufließen.
So zeigt sich, dass ich mich wohl auch zum Jahresende nicht über größere Langeweile beschweren kann und man gespannt sein darf, zu welchen Ergebnissen dies alles führen wird, welche man natürlich auch hier weiterhin präsentiert bekommt.

Freude teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Fark
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • LinkedIn
  • Twitter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>