15.7 Der Wortmonat

War der Juni noch von Leinwandarbeiten für die im Herbst anstehende Einzelausstellung geprägt, sollte es im Juli, der in einigen Stunden endet, ganz anders aussehen. Natürlich kam aber auch dieser Monat mit sehr viel Leidenschaft daher und so sollten diesmal Worte im Mittelpunkt stehen, denen ich mindestens genauso verbunden bin, wie den Leinwänden. Weiterlesen

| Kommentar hinterlassen

Noch ein paar Worte zu meiner Kunst

Nachdem mein Zitat aus der letzten Woche sehr gut ankam, habe ich beschlossen in dieser Woche noch eines zu veröffentlichen, da es thematisch auch wieder gut zu der im Herbst anstehenden Ausstellung passt.
Es zeigt, warum es wichtig ist, im Leben immer mit Bedacht zu handeln, damit es sich am Ende nicht rächt, denn ich glaube fest daran, dass erst ganz zum Schluss abgerechnet wird und keine Sekunde vorher. Weiterlesen

| Kommentar hinterlassen

Ich bin Grieche!

Die Überschrift ist natürlich angelehnt an Je suis Charlie, womit die Menschen nachdem Attentat auf die Redaktion von Charly Hebdo in Paris ihre Solidarität mit den Opfern ausdrückten.
Genau diese Solidarität muss nun dem griechischen Volk entgegengebracht werden, denn es droht durch die Massenausbeuter und Antidemokraten, welche meinen sie seien Europa, gerade in eine humanitäre Katastrophe geschickt zu werden, was schlichtweg nicht hinnehmbar ist. Weiterlesen

| Kommentar hinterlassen

15.6 Leinwandzeit

Bei der hier gewählten Überschrift mag man meinen, es ginge um die große Zeit des Kinos, für einen Künstler hat Leinwand aber natürlich erst einmal eine ganz andere Bedeutung.
Allgemein stellt sich aber erst einmal die Frage, was für ein Monat da gerade zu Ende ging? Immerhin erlebte man nicht weniger, als den Anfang vom Ende der Eurozone und damit in der Folge natürlich auch das Ende der Europäischen Union (EU). Weiterlesen

| Kommentar hinterlassen